Leitbild

 

Fakultät für Maschinenwesen: eine Fakultät im Wandel


Die Fakultät für Maschinenwesen hat eine lange und sehr erfolgreiche Tradition und Institute als Mitglieder, die zum Teil älter als 100 Jahre sind. Dieser Tradition verpflichtet, dürfen wir nicht übersehen, dass die Welt und damit für uns relevante Fragestellungen sich weiterentwickeln und ganz neue Herausforderungen an uns gestellt werden.

Diese Herausforderungen beziehen sich auf die Inhalte unsere Forschung und damit auf wesentliche Fragen der Menschheit, wie die sichere und umweltverträgliche Erzeugung und Bereitstellung von Energie, Fragen der Ernährung und der Gesundheit. Das hat zu einer anderen Herangehensweise bezüglich der Forschungsmethoden geführt, da zu ihrer Beantwortung die Kompetenzen nur einer Fachrichtung nicht mehr ausreichen.

Im Einklang mit der RWTH-Strategie der integrierten, interdisziplinären Hochschule hat sich über die letzten Jahre eine intensive Kooperation u.a. mit der Naturwissenschaft und der Medizin entwickelt. Ausdruck dieser Entwicklung sind zahlreiche gemeinsamen Forschungsaktivitäten mit anderen Fakultäten sowie die vielen Profilbereiche, an denen unsere Fakultät beteiligt ist.

Der beschriebene Wandel betrifft nicht nur die Forschung, sondern gleichfalls die Forscherinnen und Forscher. Es wurden neue Karrierewege, z.B. in Form eines Tenure-Tracks geöffnet, und allgemein die Förderung für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler gestärkt, wie die steigende Anzahl von apl.-Professuren und Habilitationen in der Fakultät dokumentieren.

Dieser Wandel wird uns weiter begleiten und unsere Aufgabe ist es, ihn gemeinsam und bewusst zu gestalten. Die Bereitschaft zum Wandel und das gemeinsame Handeln aller Kolleginnen/Kollegen und Mitarbeitenden hat unsere Fakultät stark gemacht und wird uns auch in Zukunft stark halten. Durch die Umsetzung unserer Forschungsergebnisse leisten wir einen bedeutenden Beitrag für die Gesellschaft.